Unsere Geschichte

Aeroff Oy ist eine Geschichte der Beharrlichkeit und der Motivation, die Arbeitsverhältnisse in der Metallbearbeitung zu verbessern. Die AerOff-Lösung entstand in einem praxisnahen Forschungs- und Entwicklungsprojekt, das aus einer Anfrage einer Gruppe führender finnischer Unternehmen der Metallbearbeitungsbranche hervorging.

Das Hauptziel des Projekts war die Entwicklung einer Lösung, um die schädlichen Aerosole zu entfernen, die aus Kühlschmierstoffen (KSS) entstehen – ein bekanntes Problem für die Gesundheit am Arbeitsplatz in der Metallbearbeitungsindustrie. Auf dem Markt gab es bereits einige Filter, die Partikel aus Ölnebel entfernen konnten. Diese waren aber nicht in der Lage, auch gasförmige Bestandteile abzuscheiden. Das Projekt wurde im Jahr 2015 ins Leben gerufen – gemeinsam mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Tampere (TAMK), dem Finnischen Technischen Forschungszentrum (VTT) und dem Finnischen Institut für Gesundheit am Arbeitsplatz (TTL). Die Organisationen VTT und TTL sind staatliche Regulierungseinrichtungen.

Das Lösen des Problems war deutlich komplexer und schwieriger als zunächst erwartet. Unsere Erfinderin Pirkko Pihlajamaa war dennoch beharrlich und bestrebt, eine Lösung zu finden. Erst gegen Ende des Projekts hatte Pirkko eine weitere Idee, die sie noch ausprobierte – mit Erfolg, die AerOff-Lösung war erfunden! Der Forschungsbericht zu dem Projekt wurde hier vom Finnischen Institut für Gesundheit am Arbeitsplatz (TTL) veröffentlicht.

Die Kommerzialisierung der Erfindung wurde in einem zweiten Forschungs- und Entwicklungsprojekt der Hochschule für angewandte Wissenschaften Tampere (TAMK) und des Finnischen Instituts für Gesundheit am Arbeitsplatz (TTL) weiter vorbereitet. Dieses Projekt wurde von Business Finland finanziert. In diesem umfassenden Projekt wurde aus dem Forschungsergebnis drei Prototypen gebaut und in realen Kundenumgebungen installiert. Zwischen den Prototypen wurde weitere Entwicklungsarbeit durchgeführt und die Funktionalität der Prototypen wurde mit akkreditierten Messungen auf die Aerosolkonzentration geprüft. Aeroff Oy arbeitet weiter eng mit den Universitäten in Tampere zusammen und ist Mitglied der Kooperationsplattform Indoor Air Quality ecosystem (IAQe).